X
Teaser
Pastewka Clip

Filminhalt & Hintergrund

Inhalt
DER VOLLPOSTEN erzählt die Geschichte von Checco Zalone, einem Mann, der alles geschafft hat, was er sich im Leben erträumt hat: Er wohnt bei seinen Eltern, um die kostspielige Miete zu umgehen. Er drückt sich vor einer Verlobung, um sich nie der Verantwortung der Ehe und möglicher Kinder stellen zu müssen. Aber das Beste ist sein Arbeitsplatz, denn hier hat er die Maxime erreicht: Eine Festanstellung auf Lebenszeit im Landesamt für Jagd und Fischerei.

Checco führt ein sorgloses, beneidenswertes Leben, bis sich eines Tages alles ändert. Die Regierung verabschiedet eine Verwaltungsreform und damit Personalkürzungen. Checco wird ins Ministerium bestellt, wo ihn die gnadenlose Beamtin Sironi vor die Wahl stellt: freiwillige Kündigung oder Versetzung weit weg von Zuhause.

Sein Vollposten ist Checco heilig und so entscheidet er sich für die Versetzung. Doch Sironi will ihn unbedingt loswerden. In der Hoffnung, dass er doch noch kündigt, beordert sie ihn an Orte in ganz Italien, wo er die verrücktesten und gefährlichsten Jobs machen muss. Doch Checco lässt sich nicht kleinkriegen.

Schließlich greift die Beamtin zu härteren Mitteln und versetzt Checco an den Nordpol in eine Forschungsstation, wo er Wissenschaftler vor Eisbärangriffen beschützen soll. Gerade als er soweit ist, einzuknicken und seine heiß geliebte Festanstellung aufzugeben, lernt er Valeria kennen. Die hübsche Forscherin setzt sich für bedrohte Tierarten ein. Checco verliebt sich Hals über Kopf und so beginnt ein fantastisches Abenteuer, in dem er eine ganz neue Welt entdeckt und seinen eigenen Horizont erweitert. Für Valeria ist er sogar bereit, eingefleischte Lebensgewohnheiten aufzugeben und sein italienisches Temperament zu zügeln.


Hintergrund
Genüsslich nimmt die freche Culture-Clash-Komödie um den liebenswerten Macho Zalone Beamtentum und kulturelle Klischees auf die Schippe und feiert das italienische Lebensgefühl. In seinem Heimatland ließ DER VOLLPOSTEN selbst Blockbuster wie STAR WARS hinter sich: Fast 10 Millionen Kinozuschauer kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus! In der deutschen Fassung wird Checco Zalone von Bastian Pastewka gesprochen.

CHECCO ZALONE

Checco Zalone wurde 1977 als Luca Pasquale Medici in Bari geboren und lebt in Mailand. Sein Künstlername leitet sich von „Che cozzalone“ ab, was im Barischen Dialekt so viel bedeutet wie „Was für ein Proll“.

Zalone studierte zunächst Jura an der Universität Bari, tauschte seinen Anwaltskoffer aber bald gegen eine viel versprechende Karriere bei Film und Fernsehen ein. 2004 gab er sein Schauspieldebüt und arbeitete seither als Darsteller und Produzent bei zahlreichen italienischen Fernsehproduktionen mit. Gemeinsam mit Regisseur Gennaro Nunziante drehte er seit 2009 vier große Kinofilme, von denen DER VOLLPOSTEN (im Original „Quo Vado?“) den bisherigen Gipfel seiner Karriere markiert. Der Film brach bereits am Startwochenende sämtliche Einspielrekorde und avancierte zum erfolgreichsten italienischen Film aller Zeiten.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler und Produzent ist Checco Zalone auch erfolgreicher Musiker, der bereits mehrere Alben und Singleauskopplungen veröffentlicht hat. Berühmt ist er außerdem für seine Imitationen von italienischen Prominenten. Mit seinem Bühnenprogramm geht er regelmäßig auf Tournee.


Filmografie (Kino)
Der Vollposten (2016, Regie Gennaro Nunziante)
Sole a catinell (2013, Regie Gennaro Nunziante)
Che bella giornata (2011, Regie Gennaro Nunziante)
Cado dalle nubi (2009, Regie Gennaro Nunziante)

BASTIAN PASTEWKA

Checco Zalone wird in der deutschen Synchronfassung des Films von keinem Geringeren als Bastian Pastewka gesprochen. Der vielseitige 44-Jährige zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Komikern Deutschlands und wurde bereits mit unzähligen Preisen ausgezeichnet. Neben seiner TV- und Kinokarriere, eigenen Bühnenprogrammen und Lesetouren lieh Bastian Pastewka als Synchronsprecher bereits zahlreichen Zeichentrickfiguren seine Stimme. Der Provinzbeamte Checco Zalone in DER VOLLPOSTEN ist seine erste Realfilm-Sprecherrolle.


Bastian Pastewka über Checco Zalone
Ich bekam ein freundliches Angebot, Checco Zalone in DER VOLLPOSTEN zu sprechen. Ich habe mir dann als erstes den Film angeschaut, um zu wissen, worum es da eigentlich geht. Ich musste natürlich auch wissen, ob ich mit meiner nicht ganz unspeziellen Stimme auf den Charakter passe. Und ich sah glücklicherweise, dass auch Checco Zalone in seinem Heimatland Italien – mir bis dato unbekannt – ein Komiker ist, der Spaß in den Backen hat, der im Film auch sehr viel improvisiert, der eine schöne Geschichte, die zu Herzen geht, spielt und das wirklich mit Liebe, Leidenschaft und Hingabe. Das hat mich begeistert. Dann haben wir festgestellt, dass meine Stimme seiner zwar nicht in der Stimmfarbe ähnelt, aber in den Wesenszügen. Ich mochte Checco Zalone sehr, ich hatte ihn von vornherein in mein Herz geschlossen, auch seine Rolle. Er spielt ja so eine „Ich selbst“-Variante. Das macht er wirklich hinreißend und sehr, sehr lustig. Und er hat unglaublich gute Darsteller um ihn herum. Das funktioniert super. Ob ich selbst allerdings einen Menschen, der in einer Vollbeschäftigung im Gemeindeamt arbeitet, automatisch sympathisch finden würde, das weiß ich nicht. Aber in diesem Fall – ich hoffe er hört mir zu – natürlich.

produktion

Kommentar von Regisseur Gennaro Nunziante
In den 1960er Jahren wurden in Italien Tausende von Staatsdienern eingestellt. Stellen Sie sich vor, wie viele Frauen und Männer ein besonderes Talent aufgegeben haben, um „Sicherheit“ in Form einer Festanstellung zu erhalten! Es gab viele Eltern, die ihren Kindern mögliche künstlerische Ambitionen ausredeten und sie sogar zwangen, lieber eine Beamtenlaufbahn mit sicherem Gehalt einzuschlagen. Die heutige Arbeitswelt ist höchst komplex, doch Italien fordert noch immer Fürsorgemodelle. Die Schwierigkeit, neue Konzepte von Beschäftigung zu begreifen, zeigt sich in typischen Sätzen wie „Mein Sohn muss zum Arbeiten ins Ausland gehen“. Hinter diesem „muss“ verbirgt sich die Unfähigkeit, zu verstehen. DER VOLLPOSTEN setzt genau dort an. Der Film spielt zu einer Zeit der Spannung zwischen Sicherheit und Unsicherheit, in der sich Checco - quasi als Sohn dieser Fürsorgementalität - im Leben beweisen muss. Er, der sich immer nur für seinen eigenen kleinen Mikrokosmos interessiert hat, der aus dem Büro, dem Haus der Eltern und seinem Dorf besteht. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich zu öffnen, großen Idealen nachzueifern und einen Gemeinschaftssinn zu entwickeln.


Kommentar von Produzent Pietro Valsecchi
DER VOLLPOSTEN ist nun schon der vierte Film, den wir mit Checco machen und jedes Mal ist die Zusammenarbeit überraschend und sehr unterhaltsam. Als ich mich dazu entschloss, seinen ersten Film zu produzieren, wusste ich, dass ich viel riskieren musste. Gleichzeitig war mir bewusst, dass ich mit einem großartigen Komiker zusammenarbeitete. Natürlich habe ich mir nie erträumt, dass wir alle Box Office Rekorde mit einem italienischen Film brechen und selbst AVATAR hinter uns lassen würden. Checcos Komik ist besonders menschlich; seine Geschichten können das Publikum gleichzeitig zum Lachen bringen, begeistern und bewegen. Ich denke, dass sich Checco mit diesem Film noch einmal selbst übertroffen hat. Die Geschichte ist unterhaltend und einzigartig. Der Zuschauer erlebt ein großes Abenteuer, ausgehend von einem kleinen apulischen Dorf, über den Nordpol und Norwegen, bis hin in die afrikanische Savanne. Umrahmt ist das Ganze von ungeheuer lustigen Szenen. Zum Glück wird Checco weiterhin Millionen von Zuschauern mit seinen Filmen zum Lachen bringen und das hoffentlich noch für viele Jahre.

PARTNER

X